Logo werkum Architekten
  • Aufbau Mobiskul
  • Innenraum
  • Holzbau
  • Terrasse mit Holzoberflächen
1. Platz, Preis für Innovation und Gemeinsinn im Wohnungsbau, K76 /// 1. Platz, Holzbaupreis Rheinland-Pfalz 2018: Temporäre Schule Mobispace in Trier /// DAM Preis 2017, Ludwig-Weber-Schule /// Seit 2019 BIM-zertifiziert /// Hessische Landesinitiative + Baukultur … /// K76: 1. Platz … /// 3. Platz, Beschränkter Wettbewerb 2015, Vierzügige Kindertagesstätte

8 von 200 Projekten

mobispace Schule

+

Ludwig-Weber-Schule

Schulbau / Neubau / Holzmodulbauweise

Aufgrund des dringenden und umfangreichen Sanierungsbedarfs der Ludwig-Weber-Schule in Frankfurt-Sindlingen wurde die „Ersatzschule“ in modularer Systembauweise an nur 25 Montagetagen auf dem Schulgelände aufgebaut. Die geplante Nutzungsdauer liegt bei 6 Jahren, voraussichtlich länger.
Im Oktober 2017 wurde das Gebäude mit dem German Design Award ausgezeichnet.

BAUHERR: Stadt Frankfurt, Frankfurt-Sindlingen | BAUZEIT: 2013 – 14 | BGF: 2.970 m² (KG 300 + 400)

>> weitere Informationen zu mobispace®


Kongress Suffizienz

+

Besser. Anders. Weniger.

Suffizienz in der Baukultur: Kongress

Neben einer verbesserten Effizienz und dem Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen engagiert sich werk.um mit Projekten, Aufsätzen und als Veranstalter von Tagungen – für ein Weniger, damit auch der Verbrauch von Flächen maßhaltiger, bescheidener, besser, … wird.

>> zum Artikel in der db: Weniger ist anders
>> zur Webseite: Weniger ist anders


K76 – Genossenschaftliches Wohnen

+

K76 – Genossenschaftliches Wohnen

Wohnprojekt / Neubau / Nur-Strom-Haus

NOV 2018: 1. Platz: Preis für Innovation und Gemeinsinn im Wohnungsbau, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Genossenschaftliches Wohnen im Mehrfamilienhaus mit 15 Wohneinheiten und Gemeinschaftsraum. Die Wohnungen weisen eine vergleichsweise geringe Wohnfläche pro Person auf, durch die Flexibilität und Veränderbarkeit der Grundrisse. Das hochgedämmte Nur-Strom-Haus wird beheizt mit Infrarot-Strahlung – ein Konzept, das im Rahmen einer umfänglichen Forschung auf die Sinnigkeit untersucht wird: lohnt bei geringem Restwärmebedarf eine aufwendige Haustechnik?

Bauherr: K76 e.G., Darmstadt | Bauzeit: 2014 – 17 | BGF: 1.362 m² Wfl. (KG 300 + 400)


Lange Wiese Neubau

+

Lange Wiese

Wohnprojekt / Neubau

Drei größere Baukörper beherbergen 32 barrierefreie (Miet-) Wohnungen und bilden zwei Höfe aus, die als Freiflächen für die Gemeinschaft genutzt werden. Zusätzlich ist im mittleren Gebäude ein Gemeinschaftsraum für die Mieter, sowie drei Gewerbeeinheiten für Einzelhandel geplant.

Bauherr: Taunussteiner Höfe e.V., Taunusstein | Bauzeit: 2013 – 17 | BGF: 3.030m² Wfl. (KG 300 + 400)

>> weitere Details


Pippi Langstrumpf Kindergarten

+

Pippi Langstrumpf

Kindertagesstätte / Neubau / Holzbau

Die Planung der 7-gruppigen, zweigeschossigen Kita „Pippi Langstrumpf“ in Darmstadt-Arheilgen entstand unter höchstem Zeit- und zugleich Qualitätsdruck. Nach der Beauftragung im September 2012 konnte in kooperativer Zusammenarbeit mit der Stadt Darmstadt schon Anfang 2013 der Holzbau übergeben werden.

Bauherr: Stadt Darmstadt, Darmstadt | Bauzeit: 2012 – 13 | BGF: 1.335m² (KG 300 + 400)


LT10

+

Kooperative Gesamtschule Niederrad

SCHULBAU / NEUBAU / MASSIVHOLZELEMENTBAUWEISE

Am Standort Mainfeldstraße entsteht ein ergänzendes Provisorium für die Kooperative Gesamtschule Niederrad und dessen Jahrgangsstufen 7-10 (Alter ca. 13-16 Jahre) in modularer (demontierbarer) Holzmassivbauweise. Geplante Standzeit min. 6 Jahre. Der Schulneubau wird aufgrund des unterzubringenden Raumprogramms aus zwei dreigeschossigen Baukörpern bestehen. Wir dokumentieren den gesamten Aufbau.

Bauherr: Stadt Frankfurt am Main | Baubeginn: April 2019 | BGF: 7.170 m²


LT10

+

Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule

Schulbau / Umbau / Modernisierung / dena-Modellvorhaben

Die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule wurde im Rahmen eines Modellvorhabens der Deutschen Energie-Agentur (dena) als Leuchtturmprojekt innovativ, nachhaltig und energetisch saniert. Die Schule erhielt eine neue Gebäudehülle und eine effiziente Gebäudetechnik. Der energetische Standard unterschreitet die Vorgaben der Wärmeschutzverordnung 2007 um 40%.
Durch neue Öffnungen in Decke und Dach entsteht in der bislang fensterlosen Halle ein 2-geschossiges, überdachtes Atrium.

BAUHERR: Landkreis Darmstadt-Dieburg, Ober-Ramstadt | BAUZEIT: 2008 – 13 | BGF: 2.970 m² (KG 300 + 400)

Hardtwaldschule

+

Hardtwaldschule

Betreuungszentrum mit Mensa / Neubau

4 Gruppen + Mensa (Küche für 300 Essen)
Als erweiterndes Angebot für die Nachmittagsbetreuung an der bestehenden Hardtwaldgrundschule in Friedrichsdorf/Seulberg wurde ein neues Betreuungszentrum auf einem benachbarten Grundstück errichtet. Der in Massivbauweise ausgeführte, 2-geschossige Neubau gliedert sich in ein Erdgeschoss mit Hauptzugang, Speisesaal (100 Sitzplätze), zugehöriger Küche und einem Verwaltungsbereich, sowie den gesamten Betreuungsbereich im Obergeschoss. Dort wurden um einen zentralen, offenen Bereich 4 Raumgruppen, bestehend aus je einem Gruppenraum + Intensivraum, angeordnet.
Der zentrale Bereich bietet nicht nur Platz für erforderliche Garderoben und Ranzenfächer, sondern ist ebenso als Spielfläche mit einem großzügigen Panoramafenster konzipiert.

BAUHERR: Friedrichsdorf, Hochtaunuskreis | BAUZEIT: 2015 – 17 | LP I-VIII

Update


Zehn nagelneue Klassenräume für die Gewerblichen und Hauswirtschaftlichen Schulen Emmendingen (GHSE)

Mehr Infos im Artikel der Internetzeitung REGIOTRENDS


Neu im Team


Wir heißen unsere neue Kollegin Anna Weitzel in unserem Team herzlich willkommen. Sie wird in Zukunft unsere mobile Holzbautruppe hier im Büro unterstützen.

Anna hat ganz frisch ihren Master of Engineering im Studiengang „Zukunftsicher Bauen“ an der Frankfurt University of Applied Science abgeschlossen und wir sind gespannt, was wir alles von ihr lernen können.

Wir freuen uns, dass du da bist.


Unser vielseitiges Projekt K76 das „Nurstromhaus“ war Bestandteil eines Forschungsprojektes „IR Bau“ der HTWG Konstanz, gefördert von: Zukunft Bau, dem Bundesinstituts für Bau-, Stadt-, und Raumforschung, sowie dem Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Das Thema behandelt das Potenzial von Infrarot-Heizsystemen für Hocheffiziente Wohngebäude. Für alle die gute Graphiken zu schätzen wissen. Das Ergebnis, mit dem wir durchaus zufrieden sind, finden sie hier:

https://www.htwg-konstanz.de


Mit einem Mix aus Punkt- und Zeilenhäusern werden wir aktiv das neue Wohnquartier im Ludwigshöhviertel in Bessungen mitgestalten.
Letztendlich hat unser Konzept, welches sich auf Holzbau und Nachhaltigkeit fokussiert, überzeugt. Damit kommen wir einem unserer Wünsche, immer mehr graue Energie durch Holzbauten zu minimieren, wieder einen kleineren Fußabdruck näher. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Bauverein AG Darmstadt.

>> Zum Artikel in der Frankfurter Rundschau vom 26.03.2020


Mit unserem Projekt „Haus der Begegnung“ in Königstein, sind wir im neuen Architekturführer „Metropolregion Frankfurt Rhein-Main, von DOM publishers zu finden. Aber natürlich auch noch viele andere nennenswerte Bauwerke.

Von Darmstadt bis Offenbach, über Frankfurt Richtung Mainz.
Eine architektonische Erkundung des Rhein-Main Gebietes lohnt sich.

Neugierig?

 Titelseite Architekturführer

Kita in Bensheim

Mit viel Liebe zum Detail und einer großen Portion Holz.

Die Kita in Bensheim öffnet bald ihre Türen und wir finden das Endprodukt kann sich sehen lassen.

Wir hoffen die zukünftigen Nutzer fühlen sich wohl.


WIR FORSCHEN:
Flächennutzung optimieren, Neubaudruck mindern.

Müssen wir wirklich so viel bauen, oder reicht es aus unsere vorhandenen Wohnflächen zu optimieren? Strichwort „Suffizienz“.
Damit beschäftigt sich das auf 3 Jahre angelegte Forschungsprojekt „OptiWohn“. Wir sind gemeinsam mit dem Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und Daniel Fuhrhop („Verbietet das Bauen“) Teil des, vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung, finanzierten Projekts.
Das Forschungsprojekt sondiert und entwickelt Strategien, um den Bedarf an Neubauwohnungen zu mindern und testet diese an drei deutschen Modellstädten.
Lesen sie mehr über die drei entwickelten Strategien und das Ziel der Forschung. www.wohnen-optimieren.de/


FROHNHOF 2, GEMEINSAM WOHNEN, heißt das neue genossenschaftliche und generationenübergreifende Wohnprojekt von FROH2WO aus Bad Dürkheim.
Mit unserem Entwurf haben wir ca. 41 Wohnungen + Gemeinschaftsräume, Gästewohnung, Arbeitsbereiche, auf 4 Gebäude um einen offenen Hof angeordnet.
Damit sind wir auf die Ziele und Wünsche der von uns begleiteten Genossen eingegangen: „Wir wünschen uns Kommunikation, gelebte Gemeinschaft, Respekt und Verantwortungsgefühl gegenüber Mitbewohner*innen.“

Mehr dazu: https://froh2wo.de/


Die Richtkrone der KGS Niederrad hängt, die Zimmermänner erheben traditionell das Glas. Dies kann nur eines bedeuten: Der Rohbau steht, es kann gefeiert werden. Nun steht dem Glück des Gebäudes und der Menschen darin nichts mehr im Wege. „Mit Fleiß vom Morgen bis zur Nacht, ward dieses schöne Werk vollbracht.“


„Freude und großen Respekt für die 10 tapferen werk.freunde. Das sportliche Büroteam hat am ersten Septemberwochenende beim Teamtriathlon „10 Freunde“ in Darmstadt geschwitzt und einen großartigen 85. Platz belegt.“


Gerade erst begonnen und schon feiern wir Richtfest auf der Baustelle des Max-Planck-Gymnasiums in Groß-Umstadt. Prost!


Masterarbeit mit und um Mobispace®
Mobispace® bietet eine Lösung, Gebäude nur für die Zeit der Gebrauchsdauer zu errichten, um sie danach zu demontieren und an einem anderen Ort wiederaufzubauen. Wichtig für einen schnellen Ablauf ist ein hoher Vorfertigungsgrad. Die Gebäude können entweder als Elemente, oder als komplette Raumzellen in Modulbauweise vorgefertigt werden.

Aber welche der beiden Bauweisen eignet sich für die Mobispace® Gebäude am besten? Gibt es überhaupt DIE EINE Bauweise, die für alle Gebäude anzuwenden ist, muss jedes Mal anhand vorliegender Parameter, neu abgewägt werden? Christian Roth geht diesen Punkten nach und erarbeitet in seiner Masterthesis gemeinsam mit uns einen Fragenkatalog, anhand dessen die optimale Bauweise für geplante Gebäude individuell bestimmt werden kann.
>> Mobispace®

23 mal 365 Tage

1995 – heute


mobispace-Kita

2017 / mobispace-Kita
Mühltal

Revitalisierung 'Altstädter Markt'

2017 / Revitalisierung 'Altstädter Markt'
Hanau

Wohnprojekt K76

2017 / Wohnprojekt K76
Darmstadt
>> Download Projektblatt

2017 / mobispace Woehlerschule
Frankfurt

mobispace Woehlerschule

2016 / mobispace-Schule
Trier
>> Download Projektblatt

mobispace Interimsschule

2016 / mobispace Interimsschule
Darmstadt
>> Download Projektblatt

Einfamilien-Passivhaus

2016 / Einfamilien-Passivhaus
Koblenz

Betreuungszentrum

2016 / Betreuungszentrum
Seulberg
>> Download Projektblatt

mobispace Boehleschule

2015 / mobispace Boehleschule
Frankfurt

Temporärer Modulbau

2015 / Temporärer Modulbau
Frankfurt
>> Download Projektblatt

mobispace Ludwig-Weber-Schule

2015 / mobispace Ludwig-Weber-Schule
Frankfurt
>> Download Projektblatt

Wohnprojekt Lange Wiese

2014 / Wohnprojekt Lange Wiese
Taunusstein
>> Download Projektblatt

Wohnprojekt Düsseldorf

2013 / Wohnprojekt
Düsseldorf
>> Download Projektblatt

Modellsanierung Gesamtschule

2013 / Modellsanierung Gesamtschule
Ober Ramstadt
>> Download Projektblatt

mobispace Fachbereich TU

2012 / mobispace Fachbereich TU
Darmstadt

Studentenwohnheim TU

2012 / Studentenwohnheim TU
Darmstadt
>> Download Projektblatt

Zweihaus

2012 / Zweihaus
Egelsbach

Modellsanierung 'Haus der Begegung'

2012 / Modellsanierung
'Haus der Begegung' in Königstein
>> Download Projektblatt

Kita Darmstadt

2010 / Kita
Darmstadt
>> Download Projektblatt

Musterpavillion mobispace

2010 / Musterpavillion mobispace
Darmstadt

mobispace-Schule umziehend

2010 / mobispace-Schule umziehend
Darmstadt

Wohnanlage – 170 WE

2008 / Wohnanlage – 170 WE
FFM-Riedberg

Wohnanlage Genossenschaftsbau

2008–13 / Wohnanlage Genossenschaftsbau
Darmstadt
>> Download Projektblatt

Ferienspiele 'Baron auf den Baeumen'

2007 / Ferienspiele
'Baron auf den Bäumen'
Darmstadt

Einfamilienhaus Bickenbach

2005 / Einfamilienhaus
Bickenbach

Wohnanlage Darmstadt

2004 / Wohnanlage
Darmstadt

Einfamilienhaus, Holzbaupreis RLP

2003 / Einfamilienhaus
Framersheim
Holzbaupreis RLP

Haus der Architekten Düsseldorf

2003 / Haus der Architekten
Düsseldorf

Einfamilienhaus Neutsch

2001 / Einfamilienhaus
Neutsch

Passivhaussiedlung Karlsbad

2001 / Passivhaussiedlung
Karlsbad

Wohnhof Ernsthofen

1999 / Wohnhof
Ernsthofen

Holz-Mehrfamilienhaus Mainz

1998 / Holz-Mehrfamilienhaus
Mainz

veröffentlicht


ANDERS BAUEN!

Heißt die aktuelle Ausgabe der db 6/2019. Mit dabei, unser Genossenschaftswohnungsbau K76 in Darmstadt.
Lest hier den unterhaltsam und informierend geschriebenen Artikel: Weiterlesen…

>> Artikel zum Downloaden
>> Webseite db Bauzeitschrift


gemeinsam

werk.um Partner

Erhard Botta
Dipl.-Ing. Architekt
e.botta@werkum.de
06151 81297-14

Thomas Lückgen
Dipl.-Ing. Architekt
t.lueckgen@werkum.de
06151 81297-13

Arne Steffen
Dipl.-Ing. Architekt
a.steffen@werkum.de
06151 81297-11

werk.um Team

Annika Bork

Thomas Braun

Steffen Geppert

Dominik Gerhardt

Kader Güney

Eva Heimann

Lena Henschel

Christina Hirth

Thomas Huch

Jens Jeschke

Christian Keil

Anne Kettenburg

Milena Kristen

Mario Künzig

Katarzyna Kulpa

Oliver Legat

Susanne Lehmann

Christina Loh

Dörte Lührs

Ursula Matischok

Nicole Meyer

Martina Michels

Isabel Muschket

Wolfgang Ostertag

Nina Panthöfer

Christian Pick

Ognyan Rangelov

Anna Rehfinger

Christian Roth

Ging Wu Ting

Anna Weitzel

Meryem Yilmaz

Indrit Zala

Studentische Mitarbeiter: Leonie Reussner, Lykke Leenders, Franziska Polka

...


Ob per Telefon oder per Mail, wir freuen uns von Ihnen zu hören.

werk.um architekten | Rheinstrasse 99.4 | 64295 Darmstadt

06151 812970 | werk@werkum.de

Bewerbung an: bewerbung@werkum.de

Bis einschließlich 2020 sind alle Praktikantenplätze vergeben.